Dipl.-Ing. Johannes Windt TEL 02182 8277644

Gartenplanung Dipl.-Ing. Johannes Windt

Acer campestre – Feldahorn

Sie sind hier: Startseite > Anleitungen‚ Pflanzenlexikon‚ Landschaftsbauer-Adressen > Gartenpflanzen > Laubgehölze > Bäume 8-15 m


Großer Strauch bis mittelgroßer Baum aus der Baumschule mit leuchtend gelber Herbstfärbung; gute Hecken-Pflanzen

Blüten, Früchte: Blüten im Mai, erst etwas Laubaustrieb, Blüte in aufrechten Doldenrispen; unscheinbar, da Laub schon treibt; Fruchtreife: August/September

Laub: Stiel führt Milchsaft; Herbst: schön gelb (bis rot)

Größe: oft Großstrauch; wenn Baum: 10-15 m (20 m); Krone rundlich, dicht, kurzer Stamm; Kronendurchmesser 8-10 m

Wuchsleistung: Zuwachs pro Jahr ca. 40-45 cm in der Höhe und 25-35 cm in der Breite

Herkunft: heimisch

Besonnung: verträgt Schatten; Halbschattenbaumart; verträgt Trockenheit; volle Sonne auch

Boden: je besserer Boden, desto besser das Wachstum; an Boden anpassungsfähig, also auch auf leicht sauren Böden; auf Sand schwächerer Wuchs, meidet kalte Böden, liebt sandig-lehmige Kalkböden; mäßig trockene bis frische, nährstoffreiche Böden; schwach sauer bis alkalisch; chloridempfindlich; basisch bevorzugt

Verwendung: Auenwälder, Hecken (geschnitten und ungeschnitten), Gärten, Innenstadt (verträgt Rauch besser als andere Ahornarten, verträgt begrenzten Schnitt, nicht so groß), Dorf, Waldrand, Friedhof, Wanderwege, Straßen, schmale Bodenschutzpflanzungen, an Wasserläufen; optimal in lichten Gehölzgruppen auf Kalk am Hang mit südlicher Exposition; Bodenpionier (bricht Boden wie Bergahorn); Laubmischwälder; etwas wärmeliebend; um Tennisplätze, Windschutz; Straße: bedingt geeignet; mit Eichen, Hainbuchen; Tief- und Hügelland

Alter: selten mehr als 200 Jahre

Wurzeln: mäßig tief wurzelnd; Herzwurzler, bricht Boden

Erkennung: 2 Samen stehen jeweils im 180-Grad-Winkel zueinander an einem Stiel, dünne Triebe, kleine, behaarte, rotbraune Knospen; ältere, auch geschnittene Triebe haben Korkleisten

Sonstiges: Geschnittene Feldahorn-Hecke nicht besonders dicht, darunter gedeihen Unkraut und andere Gehölze ->hoher Pflegeaufwand; geschütteten Boden gut festigend; geschnittene Hecken ab 2 m Firsthöhe; enge Gefäße; keine obligaten Mycorrhiza-Pilze; zerstreutporig

Klima: warm – mäßig warm; hitzeverträglich; windfest; frostempfindlich

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Johannes Windt
Inhaber
Schwohenend 55
41352 Korschenbroich
mobil: 0162 6798490