Dipl.-Ing. Johannes Windt TEL 0162 6798490

Büro für Garten- und Landschaftsplanung

Billig ist vielfach teuer: Durchleuchtung der Preispolitik mancher Schwimmteich-Anbieter

Sie sind hier: Startseite > Schwimmteich > Gute und schlechte Schwimmteich-Anbieter > billig ist vielfach teuer

Die Vorgehensweise bestimmter Anbieter

Viele Anbieter vertreiben in der Regel standardisierte und teilweise an die Begebenheiten angepasste Bauweisen, die in Werbeprospekten schön bebildert sind und sich günstig bauen lassen. Mit „günstig” sind die Erstellungskosten gemeint. So ist gewährleistet, dass sich das Produkt optimal vermarkten lässt und der seminar-geschulte Landschaftsbauer die Anlagen wirtschaftlich rentabel realisieren kann.

Die so wichtigen Voranalysen und Planungen werden jedoch nicht immer mit der notwendigen Sorgfalt und dem notwendigen know-how durchgeführt.

Was zuerst preisgünstig erscheint, kann sich am Ende als teuer entpuppen

Libelle am BadeteichDie Kundenakquisition ist besonders gut möglich, wenn am Anfang mit günstigen Preisen gelockt wird. In der Regel holen Kunden sich vor der Durchführung einer Planung verschiedene Angebote ein. Diese werden dann mit völlig unterschiedlichen Bauweisen angeboten und in der Regel erhält die Firma den Auftrag, die:

  • am Anfang mit kostenlosen Dienstleistungen gelockt hat
  • ortsnah ansässig ist
  • aufgrund reduzierter Bauweise den günstigsten Herstellungspreis verspricht, bzw. anbietet
  • den intensivsten vorvertraglichen Kundenkontakt gepflegt hat
  • tendenziell am ehesten die Firma, die als letztes den Kontakt mit dem Kunden hatte und somit dem Auftraggeber noch am besten in Erinnerung ist.

Wer freut sich nicht darüber, wenn er etwas sparen kann’ „Planung kostenlos” oder „wird zurück erstattet” klingt zunächst einmal gut. Doch ist die Planung wirklich kostenlos’

Eine fundierte Planung benötigt einen gewissen Personalstundenaufwand. Dies kostet dem Unternehmer Geld, welches er über die Ausführungsarbeiten wieder herein bekommen muss. Wenn er aus akquisitorischen Gründen das Planungshonorar nicht im Vorhinein offenlegen und sich bezahlen lassen möchte, bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Kosten für die Ausführung zu erhöhen. Nicht jede Anfrage wird zu einem Auftrag und so produzieren die Firmen einige subventionierte Planungen vergeblich für Anfragen, aus denen kein Ausführungsauftrag wird. So muss in den Baukosten das Planungshonorar von gleich mehreren subventionierten Planungen eingerechnet werden: Bei einer Auftragsabschlussquote von realistisch angenommenen 33 % sind drei Planungshonorare in den Baukosten für ein Projekt einzukalkulieren.

Nun könnte man ja sagen oder annehmen, dass die Planung gar nicht so aufwändig sei, da qualitätserprobte Bauweisen verkauft würden. Dann sind wir jedoch bei der Problematik des Fehlens einer individuellen Planung, was zu den Problemen führen kann, die in den folgenden Kapiteln erläutert sind.

Des Weiteren können in den Erstellungskosten für den Schwimmteich auch erhebliche Lizenzgebühren an den Lizenzgeber für die werbliche Vermarktung und Schulung unbemerkt eingepreist sein.

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass eine Planung zum Dumpingpreis illegal ist. Ab einer Bausumme von 20.452,00 Euro zzgl. MWSt. sind alle Anbieter ohne Ausnahme laut Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) dazu verpflichtet, die erbrachten Planungen nach der HOAI abzurechnen, auch wenn die Planer Landschaftsbauer, Meister oder angelernte Hilfskräfte sind.

 

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Johannes Windt
Inhaber
Schwohenend 55
41352 Korschenbroich
Tel.: 02182 8277644
mobil: 0162 6798490
Tel.: 02182 8277644