Dipl.-Ing. Johannes Windt TEL 0162 6798490

Büro für Garten- und Landschaftsplanung

Planung Betonstein Ausstellung

Sie sind hier: Startseite > Freiraumplanung für Senioren‚ Spiel‚ Sport‚ Hotels und Gewerbe > Mustergärten für Baustoffhändler > Ideengarten Betonsteinwerk > Planung

Die Aufgabenstellung war eine komplette Neugestaltung der Ausstellung für Betonstein und Naturstein,
einhergehend mit einer deutlichen Erweiterung des Schaugeländes vor dem Verkaufsgebäude, sowie der Neuschaffung einer Musterfläche auf der anderen Seite der Einfahrt.

Besonders augenscheinlich ist die Architektur des Verkaufsgebäudes, dessen Symmetrie wir bei der Gestaltung der Ausstellung aufgreifen wollten. Nur so lässt sich eine optische Einheit erzielen. Zunächst wurden drei unterschiedliche Entwurfsvarianten konzipiert. Sie unterscheiden sich jeweils in ihrem Grundriss und enthalten eine individuelle Anordnung der einzelnen Produktgruppen.

 

Eine schmalere Fläche jenseits der Firmeneinfahrt eignet sich zur Anlage einer Promenade. Diese lädt den Besucher dazu ein, auch die weiter hinten gelegenen Bereiche der Ausstellung zu betreten. Auf der Promenade werden hochwertige Betonsteine der Produktreihe „Santana” präsentiert.
Die Skizze veranschaulichet das Gestaltungspotenzial der Fläche.

Die Kundenentscheidung fiel sowohl für den Hauptbereich als auch für die Promenade jeweils auf Variante 2, welche im aufbauenden Schritt in die Ausführungsplanung umgesetzt wurde.

Aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden Fläche (296 qm für den Hauptbereich) und der Tatsache, dass hier nur Steine eines einzigen Lieferanten eingeplant werden, wurde bei diesem Projekt auf eine Unterteilung in verschiedene Themenbereiche verzichtet, um die Ausstellung nicht in zu kleine Teilflächen zu zersplittern.
Die Anordnung der Materialien erfolgte vornehmlich vor dem Hintergrund, Produkte bestimmter Produktgruppen (Betonstein-Terrassenplatten, Naturstein-Palisaden,…) räumlich zusammenzufassen. So findet der Kunde alle für ihn in Frage kommenden Materialien einer Produktgruppe gut vergleichbar nebeneinander.

Die Ausführungsplanung zeigt eine axiale Wegeführung durch die Ausstellung, welche über eine Pflasterung aus Naturstein 8/11 in verschiedenen Sorten zum Haupteingang führt. Links und rechts dieser Achse wurden Wasserbecken angeordnet, welche mit Palisaden eingefasst die Präsentation von Quellsteinthemen erlauben. Hinter diesen Quellsteinbecken befindet sich jeweils ein abgesenkter Bereich.

Allgemein ist die linke Mustergartenseite den Betonsteinen vorbehalten. So finden sich im linken Bereich unter anderem Terrassenplatten aus Betonstein. Eingefasst und gebändert werden die Produkte mit
Naturstein-Kleinpflaster, um die Flächen optisch aufzuwerten und um auch bei Betonsteinkunden zusätzliches Verkaufspotenzial im Natursteinbereich zu wecken, welcher in der Regel eine höhere Gewinnmarge zulässt.
Der abgesenkte Bereich ist mit Betonsteinpalisaden und -trockenmauern eingegrenzt.

Die rechte Seite der Ausstellung ist dem Naturstein-Segment vorbehalten. Die Terrassenplatten und Bahnenwaren im abgesenkten Bereich werden umgeben von Trockenmauern und Palisaden aus Naturstein.

Die Kundenparkplätze sind durch ein bepflanztes Hochbeet von den tiefer gelegenen Bereichen abgegrenzt. Die Stellplätze dienen gleichzeitig als Musterfläche. Hier werden einfache, gefärbte Betonsteine, wie zum Beispiel Rechteck- und Quadratpflaster, sowie Kollerpflaster sortiert nach Größe und Farbe präsentiert.

 

 

 

 

Der längliche Bereich der Ausstellung wurde mit Steinen der Serie „Santana” und mit Terrassenplatten belegt. Es handelt sich um wassergestrahltes Pflaster mit Natursteinvorsatz, bzw. beschichtete Platten. Als Trennung zwischen Lagerfläche und Promenade dient ein Betonzaun aus verschieden gestalteten Elementen, welche ebenfalls zum Verkaufsprogramm der Firma Feiter gehören. Die Anordnung dieser Elemente wurde durch den Auftraggeber selbst vorgenommen.

Der Pflanzplan zeigt die Anordnung trockenheitsverträglicher Stauden, Gehölze und Zwiebelblumen. Ziel ist eine pflegeleichte Bepflanzung der Ausstellung mit attraktivem Blütenflor, vor allem zur Hauptverkaufszeit von März bis Mai. Die in das Pflanzschema integrierten Zwiebelblumen können erst im darauf folgenden Herbst gepflanzt werden.

 

Tel.: 02182 8277644