Dipl.-Ing. Johannes Windt TEL 0162 6798490

Büro für Garten- und Landschaftsplanung

Planung Gartenausstellung

Sie sind hier: Startseite > Freiraumplanung für Senioren‚ Spiel‚ Sport‚ Hotels und Gewerbe > Mustergärten für Baustoffhändler > großer Muster-Garten mit 3 Themenbereichen > Entwurf Gartenausstellung

Zunächst wurde das Gelände für die Gartenausstellung in seinen Ausdehnungen und Höhen genau vermessen und nivelliert. Es stand eine Fläche von über 1.100 qm zur Verfügung. Dies erlaubt eine Planung, die die Gartenausstellung in einzelne Teilbereiche für unterschiedliche Kundengruppen gliedert:

Einteilung des Geländes der Gartenausstellung in kundenspezifische Teilbereiche

 

1. Teilbereich: Mediterranes Flair

warme Farben, wie beige, braun, sandfarbe; Naturstein in rauheren Oberflächen, Polygonalplatten, immergrüne Pflanzen, geschwungene Linienführung, Klinkerpflaster, Planung für Pflanzflächenanteil ca. 25-30 %

2. Teilbereich: Moderne Architektur

kalte Farben, wie grau in verschiedenen Helligkeiten; Metall, Glas, geflammte und geschliffene Natursteinoberflächen, streng geometrische Formen,

Pflanzflächenanteil ca. 15-20 %.

3. Teilbereich: Gut und günstig

einfaches, gefärbtes Betonpflaster, Ökopflaster, Pflanzringe, einfache Holzsichtschutzelemente, andere preisgünstige Materialien, Restposten-Abverkauf, Aktionsware; Formensprache nicht so wichtig, hier zählt der Preis. Auch hier eine Einteilung in eine Teilfläche mit kalten und eine mit warmen Farbtönen. Pflanzflächenanteil 10-15 %

Abhängig vom Charakter verschiedener Produktgruppen wurden diese den Teilbereichen in einer Tabelle zugeordnet:  

Unter der Prämisse dieser drei Teilbereiche wurden im Zuge der Planung für die Gartenausstellung drei Vorentwürfe als Varianten entwickelt. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen in der Formensprache.

Nach Besprechung der Vorentwürfe fiel die Entscheidung auf Variante 1 für den architektonischen Bereich und auf Variante 3 für den mediterranen und günstigen Bereich. Da kaum Änderungswünsche bestanden, konnte der Planer den Entwurf in grafisch vereinfachter Form darstellen. Er basiert im Grundriss auf einem Vorstadium der Ausführungsplanung, auf dem die Höhen bereits genau durchgeplant sind. Die Zuordnung der Produktgruppen wurde schon im Entwurfsstadium geplant und mit dem Auftraggeber besprochen.

Die folgende Planung veranschaulicht die künftigen Geländeneigungen und Bodeneinläufe für die Gartenausstellung.

 

Über 300 verschiedene Produkte von 11 verschiedenen Lieferanten fanden in der Anlage ihren Platz. Das Ziel bestand darin, die Produkte in einer logisch angeordneten Weise optisch ansprechend in der Gartenausstellung zu präsentieren.

Zuerst kann sich der Kunde entscheiden, welcher Themenbereich ihm am ehesten zusagt. Somit reduziert sich die Auswahl schon auf ein Drittel der gesamten Fläche. Jeder Teilbereich für sich ist ein eigener Mustergarten, der die komplette Produktpalette für zum Thema passende Mauern und Bodenbeläge im Außenbereich abdeckt. Die nächste Entscheidung fällt für eine bestimmte Produktgruppe, wie zum Beispiel für Pflastersteine, Terrassenplatten, Natursteinmauern oder Palisaden. Innerhalb jedes Teilbereichs der Gartenausstellung sind Produkte, die jeweils einer Produktgruppe zugehören, übersichtlich nebeneinander, und zudem optisch ansprechend präsentiert, sodass ein direkter Vergleich möglich wird und sowohl für Kunde als auch für das Verkaufspersonal nur kurze Wege anfallen.

So zum Beispiel findet sich Natursteinkleinpflaster komplett entlang des Weges, der durch den Mustergarten führt. Verschiedene Palisaden fassen ein Hochbeet ein, während der abgesenkte Bereich von Natursteinmauern abgestützt wird.

Tel.: 02182 8277644